InteressantesSexspielzeug

Sexunfall mit einem Vibrator

Von August 25, 2015 Keine Kommentare

Sexunfall KrankenhausImmer wieder bekommt man von Sexvorfällen zu hören, die im Krankenhaus enden. Doch ein Fall aus dem US-Bundesstaat Kansas hat es in sich.

Eine Frau ließ sich aufgrund von Starken Unterleibsschmerzen in das naheliegende Krankenhaus einliefern. Als Ursache der Beschwerden gab sie einen Vibrator an. Für die Ärzte war dies ein äußerst ungewöhnlicher Fall, doch wie der behandelnde Arzt Dr. Roger Goldenberg später berichtet, treten häusliche Sexunfälle öfter auf als der ein oder andere zu glauben meint. Im Laufe seiner langen Karriere habe er schon so einiges gesehen, aber für Unterhaltungen in der Kaffeepause seien die Geschichten immer gut für einen Lacher.

Die Patientin, die einen Vibrator an den komischten Ort gesteckt hatte, bekam zunächst eine Erstversorgung von der Krankenschwester. Dr. Goldenberg, dem die Beschreibung „Schmerzen in der unteren Region“ zu ungenau war fragte nach, ob das Gerät in der Vagina oder im Anus stecken geblieben ist. Zu seinem erstaunen schüttelte die Frau den Kopf und sagte „weder noch“. Er befinde sich dort, wo sie gwöhnlich uriniere, so die Patientin. Der Arzt konnte nicht glauben, was er da eben ghört hatte. Ein Vibrator, der in dem kleinen Loch namens Harnröhre stecken geblieben ist. Das ist doch vollkommen unmöglich, werden sich jetzt die meisten denken.

Doch ihr Mann, der sie ins Krankenhaus gefahren hatte, bestätigte die Aussage seiner Frau. Sie seien gerade beim Sex gewesen, als er plötzlich abgerutscht sei und dabei ausversehen seinr Partnerin den kleinen Vibrator in die Harnröhre gerammt hat. Die Patientin unterbrach das Schockschweigen, indem sie sagte, sie könne ihn noch vibrieren spüren. Nachdem die Mediziner ihr das Sexspielzeug an der sehr unangenehmen Stelle entfernt haben, konnten das Pärchen ohne Folgeschäden wieder nach Hause fahren.

Dr. Goldenberg erzählte später, dass Nierensteine, die nur wenige Millimeter groß sind, bereits unfassbare Schmerzen in der Harnröhre verursachen können. Er möchte sich deshalb nicht ausmahlen, was die Frau mit dem 5 – 7 cm gr0ßen Vibrator aushalten musste.

Hinterlasse eine Antwort

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen